Über die Navigation direkt zum Inhalt springen.
Interessiert beobachtender JungeMini-Mäuse-Kinder spielen im GartenHaus der Mini-Mäuse Vorderansicht
 

Presse

Aus gegebenem Anlass:

Eltern machen der Stadt Druck
Private Kita Mini-Mäuse will künftig öffentlich gefördert werden. Über Antrag ist indes noch nicht entschieden

Artikel vom General-Anzeiger vom 24.01.2009 mit einem Bild, das Mitarbeiter, Eltern und Ihre Kinder mit Protestplakaten im Bonner Stadthaus zeigt

Transskript: Text Lisa Inhoffen, Foto Kohls, GA Bonn vom 24. Januar 2009

Für die freie Trägerschaft der Mini-Mäuse demonstrieren Eltern und Kinder im Stadthaus.

Bonn. Da staunten die Politiker nicht schlecht, als sie am Donnerstagabend zur Sitzung des Jugendhilfe-Ausschusses ins Stadthaus kamen: Mehr als 70 Mütter und Väter mit Kindern hatten sich auf den Fluren vor dem Ratssaal versammelt, um der Verwaltung Druck zu machen. Die Eltern wollen, dass ihre private Kindertagesstätte Mini-Mäuse im Bundesviertel künftig als öffentlich geförderte Einrichtung geführt werden darf. Dazu hat Kita-Betreiberin Martina Walzik einen Verein gegründet und bei der Stadt im Oktober den Antrag auf Anerkennung als freier Träger gestellt. Seitdem hat sich nichts getan, klagt Anja Cziba vom Elternrat der Mini-Mäuse. Mit einer öffentlichen Förderung ab August, wie die Eltern gehofft hatten, werde jetzt wohl nichts. Die Kita biete eine hohe Qualität und flexible Öffnungszeiten, erklärte Cziba, das habe bei einer privaten Kita seinen Preis. Es sind aber nicht die reichen Familien, die ihre Kinder dort betreuen lassen, sondern berufstätige Eltern, die ansonsten keinen Betreuungsplatz in Bonn finden, kritisierten sie und andere Eltern. Sie glauben, dass wegen Querelen zwischen Walzik und der Stadt in der Vergangenheit das Verfahren verschleppt werde.

Das stimmt natürlich nicht, sagte Familiendezernentin Angelika Maria Wahrheit. Die Unterlagen des Vereins seien nicht vollständig gewesen. Daher die Verzögerung. Walzik bestritt das: Ich habe alles rechtzeitig eingereicht. Jetzt soll über den Antrag in der nächsten Unterausschuss-Sitzung entschieden werden. Zuvor wollen sich die Jugendpolitiker mit dem Elternrat treffen.

Randnotizen

  • Öffnungszeiten

    • Montag–Donnerstag
      7:00–19:00 Uhr (nur in der privaten KiTa)
    • Freitag
      7:00–17:00 Uhr (nur in der privaten KiTa)
  • Neu: Speiseplan im Netz

    Auf die Frage Was essen die Kleinen denn heute? haben wir jetzt die Antwort auch online:
    Ab sofort finden Sie unseren Speiseplan auf diesen Seiten.

  • Zusammenarbeit mit dem Haus der kleinen Forscher 

  • Urkunde Haus Der Kleinen Forscher
    Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung!
  • „Wir wollen die Welt von Morgen schon heute gestalten, um ökologisch, ökonomisch und sozial die eine Welt für alle lebenswert zu erhalten." Diesem wichtigen Ziel vom Haus der kleinen Forscher fühlen sich auch die Mini-Mäuse verpflichtet und schicken regelmäßig Ihre Mitarbeiterinnen zu Fortbildungen dieses großartigen Projektes, damit diese dann den Kindern Sensibilität und Wissen im Umgang mit Energie- und Umweltfragen vermitteln können.

  • Wir bieten bilinguale Gruppen Englisch/Deutsch, Französisch/Deutsch und Chinesisch/Deutsch auch für Kinder unter 3 Jahren nach der Methode der Immersion an.